Wiesbaden

#2 Coronanewsticker | Erste Anwendungsstudie zur Homöopathie bei Covid-19 – vielversprechend! ­

Die Hahnemann-Gesellschaft wurde um Unterstützung der türkischen Ärzte- und Apotheker-Gesellschaft BÜTAD bei der Behandlung von an Covid-19-Erkrankten gebeten. Daraufhin fand am 19.03.2020 ein 2,5-stündiges Onlineseminar statt.

istock

­
Was ist passiert?
 
Die Hahnemann-Gesellschaft wurde um Unterstützung der türkischen Ärzte- und Apotheker-Gesellschaft BÜTAD bei der Behandlung von an Covid-19-Erkrankten gebeten. Daraufhin fand am 19.03.2020 ein 2,5-stündiges Onlineseminar statt. Türkischen Ärzten und Apothekern wurde das homöopathische Emergency-Setting-Homeopathy | Covid-19 | HG der Hahnemann Association zur Behandlung von Covid-19 Patienten zur Verfügung gestellt und erörtert.
Das große methodologische Feld der Homöopathie wurde in diesem Emergency-Setting so weit kondensiert, dass es auch Ärztinnen und Ärzten mit Grundkenntnissen in der Homöopathie möglich sein sollte, Covid-19 sicher und erfolgreich zu behandeln.
 
Was sagt die Anwendungsstudie?
 
Die Arbeitsgruppe, die ca. 35 Ärztinnen und Ärzte umfasst, nahmen 2 Tage nach dem Online- Seminar ihre Arbeit auf. Vom 25.03.-05.04.2020 trugen sie ihre Erfahrungen mit dem Emergency-Setting-Homeopathy | Covid-19 | HA in eine Online-Plattform ein. Die Gesamtzahl der beobachteten Behandlungen war bis zum 05.04.2020 n=30 Patientinnen und Patienten. Bis heute, 10.04.2020 liegen bereits 60 Behandlungen vor.
 
Was zeigen die Grafiken?
 
Bei dem größten Teil der Patientinnen und Patienten wurde die Diagnose klinisch gestellt. Wie in Deutschland stehen auch in der Türkei nicht genügend RT-PCR Test-Sets zur Verfügung.
 
Man unterschied in dieser Studie auf der Ebene der klinischen Symptomatik die bei Covid-19 bereits bekannte Pneumonie (5), Dyspnoe(5), Schmerzen des Brustkorbes (15), Fieber (6) und Durchfall (4).
 
25 von 30 Patienten heilten vollständig aus. 2 erlebten eine Verbesserung ihrer Beschwerden. 2 sind noch in Behandlung und in einem Fall von 30 gelang es dem Behandelnden nicht, eine Besserung zu erreichen.
 
Was bedeutet das?
 
Dies sind vorläufige erste Ergebnisse, die sehr vielversprechend sind. Offensichtlich ist das homöopathische Emergency-Setting-Homeopathy | Covid-19 | HG dazu geeignet, Ärztinnen und Ärzte, auch jenen mit wenig Erfahrung in der Homöopathie, in die Lage zu versetzen, gute Behandlungseffekte bei Covid-19 zu erzielen. Diese Studienergebnisse wurden dem türkischen Gesundheitsministerium vorgestellt.
 
Das Emergency-Setting-Homeopathy | Covid-19 | HG wurde auch in weiteren Ländern zur Verfügung gestellt.  Die motivierte Arbeitsgruppe der türkischen BÜTAD lieferte die schnellsten Ergebnisse. Evidenzbasiert und pragmatisch könnten diese ersten Forschungsergebnisse dazu dienen, die Tätigkeiten der Arbeitsgruppe von BÜTAD auf mehr medizinisches Personal auszudehnen, als dies bisher schon der Fall ist. Damit könnte ein wichtiger Beitrag zur Entlastung der Gesundheitssystems der Türkei geleistet werden, indem die Erholungszeiten des an Covid-19 erkrankten medizinischem Fachpersonals verkürzt werden könnte. Die Türkei würde mit ihrem engagierten und wissenschaftlichen Vorgehen eine Vorbildrolle im internationalen Setting einnehmen, indem sie die Homöopathie als wirksames Therapieverfahren bei Covid-19 identifizierte und dann folgerichtig implementierte.
 
Was bedeutet das für uns in Deutschland?
 
Diese vielversprechenden ersten Ergebnisse aus der Türkei sollten rasch zu einer Zusammenarbeit der Hahnemann Gesellschaft mit dem Bundesgesundheitsministerium führen, um diese Erfahrungen auch unserer Bevölkerung zukommen zu lassen – hier ist keine weitere Zeit zu verlieren.
 
Wo finden Sie die Studie?

Bitte verwenden Sie diesen LINK um auf die Webseite der Hahnemann Gesellschaft zu kommen, wo Sie unter dem Feld „Türkei hat erste Covid-19-Studie“ die Graphen finden.

Heute ist Welthomöopathietag: Wir feiern Samuel Hahnemann.
 
Die homöopathische Weltgemeinschaft ehrt und feiert den Geburtstag des Begründers der Homöopathie Dr. Friedrich Samuel Hahnemann, der am 10.04.1755 in Meißen geborgen wurde.
 
Die Mitglieder der Hahnemann Gesellschaft verneigen sich tief vor der wissenschaftlichen Forschungsleistung dieses herausragenden Arztes.
Wir stehen fest auf den Wurzeln seiner Forschungsergebnisse und entwickeln sie in seinem Sinne weiter.
 
Mit Ihnen verbunden
 
Ulrike Fröhlich     Dr. Elisabeth Häcker-Strobusch     Hans Baitinger
 
Ärzte
Vorstand Hahnemann Gesellschaft
Teilen Sie den Beitrag:
Jetzt spenden:
Melden Sie sich zum Newsletter an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü