Homöopathie-Kommission von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN wird Chefsache

Robert Habeck, im Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, hat heute, am 28. November 2019, offiziell die Führung der Homöopathie Kommission an sich genommen. Die Petition #RetteDeineHomöopathie zählt heute über 66.000 Unterstützende (inklusive 8900 aus Unterschriftenlisten).

Homoeopathiewatchblog

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatten die Diskussion um die Homöopathie und Erfahrungsmedizin in eine Kommission verlagert. Damit hat unsere Homöopathie und Erfahrungsmedizin Community mit der Petition #RetteDeineHomöopathie und anderen Aktionen ihr Ziel erreicht: auf dem Parteitag in Bielefeld durften die Grünen nicht gegen Homöopathie stimmen. Die akute Gefahr ist damit gebannt. Die Anti Homöopathie Kampagne wurde jetzt noch nicht in das Parteiprogramm aufgenommen.

Damit haben wir Zeit gewonnen.

Ab jetzt beginnt das Ringen bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN um Homöopathie und Erfahrungsmedizin wieder bei Null.
Durch unsere Petition, die vielen Emails, Postkarten, persönlichen Gespräche usw. wurde das Thema Homöopathie von der Entscheidungsebene wieder zurück auf die Sachebene verlagert.

Das haben wir gemeinsam geschafft!

Das ist ein politischer Erfolg. Wir agieren wirksam! Warum tun wir das? Weil wir alle Erfahrungen mit der Homöopathie und anderer Erfahrungsmedizin gemacht haben. Alle diese Erfahrungen und Beobachtungen sind so deutlich, so offensichtlich, dass wir uns in dieser Weise so stark machen dafür.

Das ist EVIDENZ. Diese steht auf drei Säulen:

  1. Die Erfahrungen und Beobachtungen der Patientinnen und Patienten sind bereits die erste Säule von dreien, die Evidenz bildet – Für euch sprechen wir!
  2. Die Erfahrungen und Beobachtungen der Praktizierenden sind die zweite Säule von dreien, die Evidenz bildet.
  3. Als dritte Säule folgt dann erst mit deutlicher zeitlicher Verzögerung, die externe Evidenz aus Wissenschaft und Forschung – Auch diese ist seit Jahrzenhten positiv.

Die Hahnemann Gesellschaft HG und der Fachverband Deutscher Heilpraktiker FDH haben bereits konstruktiv ihre Expertise in der Homöopathie und der Erfahrungsmedizin in einem Schreiben vom 29. Oktober 2019 in einer Kommission angeboten. Es ist von enormer Bedeutung, dass wirkliche Sachkompetenz von in den jeweiligen Methoden erfahrenen Praktizierenden in die Beratungen einfließt.

Darauf schauen wir!

Die Forschungsergebnisse können nur von Wissenschaffenden interpretiert werden, die sich im Forschungsfeld und in der Methodik der Homöopathie auskennen. Diese sind der Good Scientific Practice GSP verpflichtet und sie legen ihre Interessenkonflikte offen.

Dafür sorgen wir!

Am 24. Oktober 2021 wird eine neue Bundesregierung gewählt. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN könnten darin Mitglied sein. Aus diesem Grunde ist es besonders wichtig, dass wir gemeinsam darüber wachen, dass diese Partei Homöopathie freundlich bleibt.

Wir haben Zeit gewonnen, um für entsprechende Aufklärung in dieser und in den anderen Parteien zu sorgen. Diese werden wir nutzen.
Lasst uns gemeinsam diesen Prozess wachsam begleiten mit dem Ziel Homöopathie und Erfahrungsmedizin auf hohem Niveau für alle verfügbar zu machen.

Gemeinsam für Vernunft im Gesundheitswesen!

Wir halten euch auf dem Laufenden

Eure

Ulrike Fröhlich | Ärztin | Vorstand Hahnemann Gesellschaft HG

Ursula Hilpert-Mühlig | Heilpraktikerin | Fachverband Deutscher Heilpraktiker FDH

Teilen Sie den Beitrag:
Melden Sie sich zum Newsletter an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü